CSD organisieren leicht gemacht / Eine Ideensammlung…..

You are here:
< Back

Zur Vorbereitung eures CSD ist es sinnvoll sich im Vorfeld Gedanken zu machen welche Vorstellungen, Erwartungen und welchen Charakter der CSD haben soll. Was ist der Focus: Demo, Straßenfest, Party, Infomeile, Podiumsdiskussionen, Kulturprogramm, etc. ? Bzw. welche Kombinationen daraus.

Finanzierbarkeit ausloten

Ausgehend von den o.g. Vorstellungen gilt es die Frage der Finanzierung zu klären. Was wird die Veranstaltung kosten? Woher kann Geld kommen ? Zuschüsse der Stadt/Gemeinde des Kreises?, Sponsoren aus der Privatwirtschaft? Stiftungen? Gibt es lokale Partner, wie Szenebetriebe, Gastronomie? Sollen Spenden gesammelt werden?

Veranstaltungsorte & Genehmigungen

Ausgehend von den Vorstellungen gilt es zu überlegen, wo der CSD stattfinden kann? Dann ist zu klären, wer für den Wunschort zuständig ist ( Privatgelände, öffentlicher Raum, städtisches Gelände) und wer eine rechtssichere Zusage zur Durchführung erteilen bzw. den Mietvertrag schließen kann. Z.B. das Ordnungsamt Eine Demo muss bei der zuständigen Stelle (Versammlungsbehörde / Polizei) angemeldet werden. Hier müssen auch die Auflagen zur Durchführung eingeholt werden. (Auflagen zu Anzahl der Ordner, Sicherheitsauflagen, Reinigung, Toiletten, für PKW/LKW etc). Sinnvoll ist es frühzeitig ein Gespräch mit allen Beteiligten zu führen, um Fragen zu klären und unerwartete Problemstellungen rechtzeitig auszuräumen. (Ordnungsamt, Polizei, Verkehrsbetriebe, Energieversorger)

Wer macht was?

Das Team, das den CSD organisiert sollte sich eine Struktur geben (z.B. Verein) und Verantwortungsbereiche und Entscheidungsträger bestimmen. Ggf. sind Ressorts zu benennen und Budgets zu definieren. Um Verträge abzuschließen ist eine Rechtsform, wie Verein oder GmbH ratsam. Ansonsten muss eine Privatperson Verträge schließen und auch dafür haften. Ein Verein muss eine Vereinshaftpflicht haben. Ratsam wäre eine Vereinsunfallversicherung bzw. Veranstaltungshaftpflicht. Wichtige Verantwortungsbereiche sind: Demoleitung, Strassenfestleitung, Presse/Öffentlichkeitsarbeit, Finanzen, Künstler*innenbetreuung.

Zeitplan erstellen

Als erstes gilt es einen Termin (und Ort) fest zu legen und einen zeitlichen Rahmen für die Veranstaltungen fest zu legen ( Eintägige Veranstaltung oder mehrtägige?). Möglichst frühzeitig ist für die Demonstration eine Route zu vereinbaren. (Sinnvoll ist eine möglichst große Sichtbarkeit zu erzielen, also im Zentrum ) Die Anmeldung ist i.d.R. bei der zuständigen Versammlungsbehörde durch zu führen. (Muss immer eine Privatperson sein). Mit den Beteiligten (Gastronomie/Demo-Teilnehmer) ist es sinnvoll im Vorfeld ein Vorgespräch und relativ kurzfristig nach dem CSD ein Nachgespräch zu führen. (Sammlung von Positivem und Verbesserungen Anregungen). Wenn ein Programmheft / Plakate oder Flyer gedruckt werden, ist hier auch die Finanzierung, die Verteilung, die Genehmigung der Plakatierung (Ordnungsbehörde) und der Termin der Verteilung zu bestimmen.

Verantwortliche „ins Boot“ holen

Politische Parteien, Ober-/Bürgermeister, Diversity -Abteilungen von Firmen, Szene-Größen, Szene-Gastronomie, andere Vereine aus dem LSBTIQ* Bereich ansprechen, informieren und zum Mitmachen einladen . Aktiv auf die Lokalpresse zu gehen. Hier ist es wichtig klar zu kommunizieren was man will ( Motto, gesellschaftspolitische Ziele, Highlights benennen). Am Besten eigene Presseerklärungen und Bilder zur Verfügung stellen. So hat man zumindest etwas das Heft in der Hand, wie über den CSD berichtet wird.

Künstler*innen buchen

Gibt es lokale „Magnete“ die ihr auf der Bühne haben wollt? Geht auf andere CSDs und sprecht Künstler*innen an, die euch dort gefallen, sprecht andere CSD Organisationen an und bittet um Empfehlungen. Spätestens mit Einrichtung einer info@csd….de Adresse bekommt man eine Vielzahl von Auftrittsanfragen ganzjährig angeboten. Bei der Künstler*innenbuchung ist zu beachten, dass Abgaben an die Künstlersozialkasse durch (i.d.R.) den Veranstalter zu leisten sind. Gibt es Zusatzkosten für An/Abreise und Unterbringung der Künstler*innen, sowie Catering? Und sind diese im Budget enthalten?

CSD Deutschland – Kontakt suchen

Sicherlich habt ihr nun viele Fragen? Denn in den obigen Punkten habt ihr ordentlich etwas an Informationen an den Kopf geworfen bekommen. Der Vorstand des CSD Deutschland steht Euch gerne als Ansprechperson zur Verfügung. Einfach eine kurze E-Mail an vorstand@csd-deutschland.de und das für Deinen CSD zuständige Vorstandsmitglied meldet sich bei Dir. Also melde Dich bei uns!