Anstieg von Gewalttaten gegen Lesben, Schwule und Transsexuelle

Maßnahmen gegen Homo- und Transphobie gefordert
Nicht nur in 2016 ist die Zahl der Straftaten gegen Homo- und Transsexuelle um 15% gestiegen.
Auch im 1. Halbjahr 2017 hat die Zahl um weitere 26% zugenommen. Da wir in diesem Bereich aus
verschiedenen Gründen (u.a. Scham der Betroffenen, fehlende Akzeptanz der Behörden) von einer
hohen Dunkelziffer ausgehen können, ist dieser sichtbare Anstieg erschreckend.

Die vollständige Pressemitteilung finden sie hier.